top of page

Deutscher Ingenieurpreis geht nach Düsseldorf


Mobilitätsstation Friedensplätzchen

Mit ihrer Mobilitätsstation Friedensplätzchen hat die CMD den ›Deutschen Ingenieurpreis Straße und Verkehr 2023‹ gewonnen. In der Kategorie "Neue Mobilität" überzeugte die Quartiersstation, die die CMD im Auftrag der Landeshauptstadt errichtet hat, die Jury als wegweisendes Erfolgsmodell für den urbanen Raum aufgrund städtebaulicher Integrität, hoher Nutzungszahlen und hoher Übertragbarkeit auf andere Städte.


Im Finale des begehrten Preises der Bundesvereinigung Straßenbau und Verkehr (BSVI) standen die Städte Düsseldorf, Bremen und Kiel. Die Bewerbung der CMD bezog sich auf die seit September 2022 neu gebaute Infrastruktur, die sich mitten im Herzen von Unterbilk in unmittelbarer Nähe zur Lorettostraße befindet. Die Mobilitätsstation Friedensplätzchen hat die CMD im Auftrag der Landeshauptstadt Düsseldorf zur Stärkung des ÖPNV und der Fahrradmobilität geplant und gebaut und ist Betreiber der neuen Anlagen.


Die Preisverleihung fand am Freitag, 29. September, in Hannover statt. Bundesverkehrsminister Dr. Volker Wissing, MdB (BMDV) und BSVI-Präsident Bernhard Knopp, überreichten den renommierten Preis an die beiden CMD Geschäftsführer Rolf Neumann und Dr.-Ing. David Rüdiger, die den Preis stellvertretend für die Stadt und das gesamte Team der CMD und die vielen beteiligten Fachkolleginnen und Kollegen der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Düsseldorf entgegennahmen.


Der erste Preis für unsere Mobilitätsstation am Friedensplätzchen zeigt die hohe Qualität unseres Vorgehens in Düsseldorf hin zu neuer, modernerer und noch besserer Mobilität. Unsere Angebotsoffensive geht voll auf. Das Konzept der Mobilitätsstation funktioniert und besonders die Quartiersstationen in dicht bewohnten Vierteln haben ein enormes Potential,

erläutert Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf. So sei die Mobilitätsstation in Unterbilk vom ersten Tag an sehr gut angenommen worden. Im Frühjahr 2023 wurde sie aufgrund des hohen Bedarfs sogar schon erweitert. Seitdem gibt es dort noch mehr Fahrradparkplätze in sicheren Quartiersgaragen und ein doppelt so großes Angebot an Carsharing. Die Zufriedenheit der Bevölkerung ist außergewöhnlich hoch. Ebenso die Bereitschaft, die eigene Mobilität neu zu denken.


LastenradAutomat Friedensplätzchen

Die prämierte Mobilitätsstation am Friedensplätzchen wurde im September 2022 mit Hilfe von Fördermitteln des europäischen EFRE-Programms und mit Unterstützung durch das Wirtschaftsministerium NRW als dritte Station von mittlerweile neun Stationen mit einem großen Bürgerfest für Jung & Alt eröffnet. Sie ist die erste Station gewesen, die dem Typ Quartiersstation entspricht. Um den Anschluss des Friedensplätzchens ans ÖPNV-Netz zu verbessern und den Parkdruck im Viertel zu reduzieren, bietet sie seitdem vielfältige Mobilitätslösungen.


Der Deutsche Ingenieurspreis Straße und Verkehr 2023 wird unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr verliehen, welches den Preis auch finanziell unterstützt. Die prämierten Ingenieurarbeiten sollen als Inspiration dienen und die gesellschaftliche Wahrnehmung der Ingenieurleistungen im Mobilitätsbereich fördern. Vor dem Deutschen Ingenieurpreis Straße und Verkehr wurde die CMD in diesem Jahr bereits für das Design der Mobilitätsstationen mit dem ›iF Design Award‹ ausgezeichnet.



Commentaires


bottom of page