top of page

Eröffnung der MobilitätStation ›Bachplätzchen‹ – Ankündigung


Rendering Bachplätzchen

Am Freitag, den 16. Dezember eröffnet die CMD die sechste MobilitätStation. Dabei ist das Bachplätzchen, ein sehr besonderes Projekt. Nach nur zwei Jahren Planungs- und Bauzeit ist an der Bachstraße in Unterbilk ein neuer multi-funktionaler Zukunftsort mit internationaler Strahlkraft entstanden. Die offizielle Eröffnung durch Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller, Mobilitäts- und Umweltdezernent Jochen Kral, die Stadtwerke Düsseldorf Vorständin Dr. Charlotte Beissel sowie die CMD-Geschäftsführer Rolf Neumann und Dr. David Rüdiger findet am Freitag, den 16.12.2022 um 10:00 Uhr statt.

Am Nachmittag in der Zeit von 16:00 bis 19:00 Uhr wird die Eröffnung der Mobilitätsstation mit einem großen Fest in vorweihnachtlicher Stimmung gefeiert. Neben den Informationsständen der CMD und ihren Partnern besteht das Programm aus:  

  • Feuer- und Lichtkünstler René Albert

  • Indigo Jazzlounge Duo

  • Winterliche Beleuchtung

  • Bäckerei Bulle mit frisch gebackener Focaccia aus dem Holzofen

  • Viertel-Kita ›Das Kind e.V.‹ mit warmen Waffeln und selbstgebackenem Kuchen

  • Bedri’s Kiosk mit Getränken wie Kinderpunsch, Kaffee oder Glühwein

  • Start-up STICK A PEAR mit einer Bastelaktion für Kinder

  • Initiative Radeln ohne Alter mit Fahren in einer Fahrrad-Rikscha


Illustration

Das neue Mobilitätsangebot am Bachplätzchen umfasst eine Vielzahl an Sharing- und Parkmöglichkeiten. Die Mobilitätsstation verfügt über:

  • sechs neue Carsharing-Stellplätze, größtenteils mit E-Ladesäulen

  • sechse neue, öffentliche Ladesäulen für private E-Autos

  • eine digital-vernetzte, doppelstöckige Fahrradabstellanlage für das sichere Parken von E-Bikes und normalen Fahrrädern (24 Stellplätze, monatliche Miete 15 Euro je Stellplatz)

  • neue Parkflächen speziell für Lastenräder, mit dem innovativen Düsseldorfer Dreiecksbügel für Lastenräder sowie überdachte Parkfläche für normale Fahrräder

  • ein LastenradAutomat für den vollautomatisierten Verleih von drei E-Lastenrädern (Miete je 1 Euro pro Stunde, Rückgabe an Ausleihstation erforderlich)

  • zwei SharingStationen für das geordnete Parken von im Leihgeschäft befindlichen

  • E-Scootern, E-Mopeds und Leihrädern, die von einer angrenzenden ›No-Parking-Zone‹ umgeben sind

  • eine ReparaturStation für Fahrräder, Kinderwagen, Rollstühle und Ähnliches

Darüber hinaus wurden auch Maßnahmen zur allgemeinen Raumgestaltung durchgeführt:

  • die eigentliche Platzgestaltung mit neuen Grün-, Aufenthalts-, Sitz- und Beleuchtungselementen

  • die zusätzliche Platzerweiterung durch Rückbau des Straßenraums und durch Flächenentsieglung, inklusive der Neubepflanzung von vier Bäumen für bessere Luft und mehr Verschattung 


Rendering Bachplätzchen

Ziel war es, aus dem recht trostlosen Ort einen wirklichen Platz der Begegnung zu machen und für die Anwohner*innen deutlich aufzuwerten. In mehreren Bürger*innen-Dialogen wurden daher die Wünsche und Hoffnungen der Anwohner*innen breit diskutiert und in die Planung einbezogen. So bleibt der beliebte Kiosk erhalten und wird um einen attraktiven Außenbereich erweitert, auch eine begrünte Freifläche wird es geben. Bäume werden zudem nicht gefällt, sondern zusätzlich gepflanzt. Erstmalig zum Einsatz kommen neue Sitzmodule – sesselähnliche Ruhemodule mit passendem Tisch – die in aufgelockerter Ordnung auf dem Platz verteilt werden. Denn der Wunsch vieler Anwohner*innen war es, den Platz künftig auch für Events wie Weihnachts-, Floh- oder Wochenmärkte nutzen zu können. Dafür war es notwendig, das illegale Parken einzudämmen und den Verkehr deutlich zu entschleunigen. Hierzu wurden deutlich mehr und vor allem kleinere Fußgängerquerungsstellen errichtet und die Straße verengt, was Autofahrer*innen zum Abbremsen bewegt. Zudem wurde die Straßenbeleuchtung deutlich ausgeweitet und die Sichtdreiecke der Pkw verbessert, was ebenfalls zur Sicherheit der Fußgänger*innen beiträgt. Vor allem die Schulwegsicherung für die Schüler*innen der Grundschule an der Kronprinzenstraße war ein zentraler Punkt der gemeinsamen Diskussion. Mit vorgezogenen Seitenräumen und so genannten Gehsteignasen wurden die Bürgersteige deutlich vergrößert, was vor allem Familien mit Kinderwagen entgegenkommt. Daneben wurde die Verkehrsführung für den Radverkehr komplett erneuert: Das Linksabbiegen wird von der Bachstraße in Richtung Benzenbergstraße künftig durch eine Linksabbiegerampel gesichert, um das gefährliche Abbiegen in die Gegenfahrbahn zu beenden. Durch all diese Maßnahmen konnte auch die Pkw-Aufstellung der Bachstraße von längs auf schräg geändert werden. Hierdurch entstehen auf kleinerem Platz mehr Stellplätze und gleichzeitig Raum für die Neubepflanzung von vier weiteren Bäumen, die nicht nur schön aussehen, sondern erheblichen Einfluss auf die Verkehrssicherheit und den Klimaschutz haben. Denn Bäume tragen durch mehr Schatten und Versickerungsmöglichkeiten deutlich zur Klimaverbesserung bei. Taktile Bodenindikatoren, das sind weiße Platten mit Noppen und Rippen, machen den Platz auch für Sehbehinderte sicher. 


Das Bachplätzchen. Ein Zukunftsort der Begegnung und klimafreundlichen Mobilität.

In unserem Video kann man sich schon jetzt einen Eindruck der Neugestaltung des Platzes machen:



Comments


bottom of page